MONATSÜBUNG am 04.12.2018

Bei der letzten Monatsübung in diesem Jahr, stand das Ansaugen aus "niedrigführenden Gewässer" am Programm.

 

Bei dieser Übung stauten wir das Gewässer bzw. den Bach bei einer geeigneten Stelle, mit den in unseren Fahrzeugen mitführenden Ausrüstungen (Atemschutztisch, Schlauchbrücken, Auffangwannen) an.

 

Anschließend haben wir mit zwei Tauchpumpen und der TS inkl. Schwimmsauger aus diesem Bereich angesaugt und getestet, ob wir mit der gestauten Wassermenge unser TLF-A 2000 und weitere Strahlrohre versorgen können.

 

Im Einsatzfall ist genau diese eine Stelle, die einzige Möglichkeit anzusaugen und das Wasser über längere Wegstrecken zu pumpen.

 

Fazit ist, das man mit Hilfe von einfachen Sachen die in den Fahrzeugen mitgeführt werden, hier eine sichere Wasserentnahmestelle herstellen kann.

 

Für uns war es wieder eine sehr lehrreiche Übung, wo im Einsatzfall schnell reagiert werden kann.

 

Fotos:

HERBSTÜBUNG 2018 in Ahorn

Am Samstag den 27.10.2018 organisierten wir eine Herbstübung (Alarmstufe 1) in der Nähe des alten Forsthauses.
Bei dieser Übung waren die Freiwilligen Feuerwehren aus Helfenberg, Altenschlag, Traberg (UU) und Ahorn eingeladen.

Übungsannahme war ein Dachstuhlentstehungsbrand mit zwei vermissten Personen.
Die Personen hatten noch selbst versucht den Brand zu löschen, hatten sich dabei eine Rauchgasvergiftung zugezogen und sind ohnmächtig am Dachboden zusammengebrochen.
Der unter Schock stehende Hausbesitzer wollte Hilfe holen und fuhr mit seinem Auto in den naheliegenden Teich.

Folgende Aufgaben wurden durch die einzelnen Feuerwehren durchgeführt:

FF Ahorn:
• Herstellen der Einsatzleitstelle
• Einsatzleitung durch OBI Dollhäubl Matthias
• Innenangriff und lokalisieren der Brandstelle mit schwerem Atemschutz und HD-Rohr
• Retten der vermissten Personen im Dachstuhlbereich
• Außenangriff mittels zwei C-Rohre

FF Traberg:
• Herstellen der Zubringerleitung vom ca. 250 Meter entfernten Teich für das TLF-A 2000 der FF Helfenberg
• Rettung eines verunfallten Atemschutzträgers von der FF Ahorn mit schwerem Atemschutz im Dachstuhlbereich

FF Helfenberg:
• Entgegenarbeiten der Zubringerleitung für die Speisung ihres TLF-A 2000
• Schützen des Nachbargebäude mittels 2 C-Rohre
• Stellen eines Reserveatemschutztrupp
• Versorgungsleitung für das TLF-A 2000 der FF Ahorn herstellen

FF Altenschlag:
• Herstellen der Atemschutzsammelstelle
• Stellen eines Reserveatemschutztrupp
• Bergung des verunfallten Hausbesitzer aus dem Teich
• Bergung des im Wasser treibenden PKW´s mittels Greifzug

Als Übungsbeobachter fugierten BR Pachner Andreas (AFK Rohrbach), OBI Pröll Jürgen (FF Altenschlag) und HBI Mörixbauer Harald (FF Ahorn)

Ein großes Dankeschön gilt den Haus und Grundbesitzer, dass wir diese Übung bei Ihnen durchführen konnten.

Für die Darstellung des PKW´s wurde in den letzen Wochen eine Attrappe aus Holz zusammengebaut.
Hier auch ein großes Dankeschön an Scheiblhofer Josef, Krammer Christoph und Mörixbauer Harald für den Zusammenbau des Fahrzeuges.

Fotos: FRAUKOEPPL

 

Fotos:

Herbstübung in Helfenberg

 

Am Samstag 13.10.2018 nahmen wir auf Einladung der Freiwilligen Feuerwehr Helfenberg an einer Herbstübung bzw. Schulung über Großtierrettung teil.

HBM Walchshofer Helmut (Ausbildung) von der Freiwilligen Feuerwehr Helfenberg konnte dafür Dr. Günther Zeinhofer aus Afiesl für diese Übung bzw. Schulung gewinnen.

Dr. Zeinhofer zeigte uns zuerst in einen theoretischen Teil, mögliche Beispiele anhand einer Powerpointpräsentation.

Anschließend konnten wir bei ihm zu Hause im praktischen Teil diese Möglichkeiten (Richtiges anlegen vom einem Halfter, Bergung von gestürzten Tieren in einem Transportanhänger und im Gelände) üben.

Großes Dankeschön nochmals an die Freiwillige Feuerwehr Helfenberg für die Einladung und Dr. Zeinhofer für diese interessante und lehrreiche Übung bzw. Schulung.

Fotos: HBM Martin Gaisbauer (FF Altenschlag)

Pflichtbereichsübung in Traberg (Gemeinde Oberneukirchen)

Am Freitag den 14. September 2018 wurden wir von der Freiwilligen Feuerwehr Traberg zur Pflichtbereichsübung der Gemeinde Oberneukirchen (UU) eingeladen.

Übungsschwerpunkt war FMD.
Übungsobjekt ein altes aufgelassenes Wirtshaus im Ortszentrum von Traberg.

 

Unsere Aufgabe bei dieser Übung war einen Entstehungsbrand mit schweren Atemschutz und dem HD-Rohr bei den Kegelbahnen zu bekämpfen und einzudämmen.
Beim vorrücken zum Brandherd wurden mit der Wärmebildkamera zwei Personen gefunden die anschließend ins freie gebracht wurden und der Rettung übergeben wurden.

Weiters wurden durch unsere Feuerwehr mittels Tragetuch und Korbtrage, 3 weitere Personen im nicht verrauchten Bereich gerettet und zum FMD- Sammelplatz gebracht.
Unser TLF-A 2000 wurde durch die Freiwillige Feuerwehr Waldschlag von einem Hydranten gespeist.

Insgesamt mussten durch die sechs anwesenden Feuerwehren, 30 vermisste Personen gefunden und gerettet werden.

Wir möchten uns nochmal für die Einladung bedanken und gratulieren der Freiwilligen Feuerwehr Traberg zur perfekt vorbereiteten Übung.